Mode und Schmuck: Alles für Modefans

« Back to Home

Individuelle Schuheinlagen - endlich ohne Schmerzen laufen

posted am

Schuhe mit Einlagen sind für viele Menschen notwendig, wenn sich vielfältige Beschwerden im Bereich der Füße einstellen. Dadurch wird schmerzfreies und gesundes Gehen wieder ermöglicht. Je individueller Einlagen für Schuhe angepasst werden, umso entlastender und somit auch wohltuender sind Schuheinlagen. Dies gilt allerdings auch für Einlagen, die der Korrektur dienen.

Essenzielle Basis für individuelle Schuheinlagen ist eine umfassende Beratung in Sanitätshäusern. Zuständig sind hier normalerweise Orthopädietechniker-Meister und Ingenieure für Orthetik und Prothetik.

Viele Menschen, egal ob Frauen oder Männer, leiden heutzutage unter Rücken-, Knie- und Fußschmerzen, Verformungen sowie Fersensporn. Werden orthopädische beziehungsweise individuelle Schuheinlagen verwendet, wirken diese primär bettend und stützend. Um diese Art Einlagen für Schuhe exakt anzupassen, wird eine persönliche Beratung sowie sorgfältige Befundaufnahme benötigt. In vielen Fällen steht bereits eine ärztliche Diagnose und Verordnung fest und wird durch Hinweise zur Ausführung der Schuheinlage ergänzt. Darauf basierend muss ein exakter Abdruck erstellt werden. Dieser wird beispielsweise als Computer-Scan, Trittspur oder drei-dimensionaler Abdruck mit Trittschaum vorgenommen.

Oft wissen Betroffene gar nicht, wie einfach ihre Beschwerden durch individuell angefertigte Schuheinlagen zu lindern oder beseitigen sind, denn Hausärzte haben die Füße als Ganzes oft überhaupt nicht im Blick. Zudem sind viele Patienten davon überzeugt, dass Einlagen auftragen oder nicht in vorhandene Schuhe passen. Zur Aufklärung werden deshalb oft von Sanitätshäusern sogenannte Bein- und Fußtage veranstaltet, in denen Orthopädietechniker eine kostenlose Fuß-Beratung sowie Venen- und Fußmessungen anbieten. Menschen mit Fußbeschwerden sind oft sehr überrascht, dass beispielsweise Fehlstellungen mit simplen Möglichkeiten schnell zu beheben sind.

Individuelle Schuheinlagen sind für die unterschiedlichsten Beschwerden am Fuß sinnvoll. So verliert beispielsweise bei Knick-Senk-Spreizfüßen das Gewölbe der Füße seine Struktur. Mit stützenden Einlagen kann diese Fehlstellung wieder aufgerichtet werden, sodass die Schmerzen Vergangenheit sind. Orthopädietechniker haben zudem den gesamten Körper der Patienten im Fokus, da Fußfehlstellungen sich meistens über alle Gelenke den Körper hinauf auswirken können.

Stützende Schuheinlagen können allerdings auch extrem dünn angefertigt werden, sodass sie oft sogar in Herren-Business-Schuhe passen. Zur Beratung werden Patienten normalerweise mit ihren Schuhen gebeten, die am häufigsten getragen werden. Sollten Einlagen nicht für diese Lieblingsschuhe passend sein, bieten Orthopädietechniker auch die Möglichkeit für herausnehmbare Fußbetten. Dadurch passen wiederum die Einlagen in die Schuhe und werden von außen nicht wahrgenommen.

Sogenannte bettende Schuheinlagen werden dann nötig, wenn der Vorfußbereich unter dauerhafter und massiver Belastung steht. Dies kann beispielsweise durch einen Fersensporn oder häufige Nutzung von High-Heels vorkommen. Diese sogenannten Überlastungs-Stellen können durch Einmuldungen oder Softspots entlastet werden. Bettende Schuheinlagen sind jedoch auch mit stützenden Elementen erhältlich.

Da die Übergänge in diesen Fällen fließend sind, ist eine fachgerechte Beratung essenziell. Pro Jahr erhalten Patienten normalerweise für zwei Paar individuelle Schuheinlagen von den Ersatzkassen einen Zuschuss.


Teilen